Der Psoasmuskel und Stress

Der Psoasmuskel besteht aus aus drei Anteilen, dem m.iliacus und dem m.psoas major und minor. Auf deutsch heißt er Hüftbeuger oder Lendenmuskel und man gebraucht ihn hauptsächlich, um ein Bein nach vorne und oben anzuheben. Außerdem ist er ein wichtiger Beckenmuskel und wird für die gesamte aufrechte Statik im Körper gebraucht. Er verläuft von der oberen Innenseite des Oberschenkelknochens diagonal durch den Bauchraum nach hinten zu den Lendenwirbeln und dem untersten Brustwirbel.

 

Seelisch steht er  im Zusammenhang mit Stress und Anspannung. Der Psoasmuskel reagiert in Stress- und traumatischen Situationen, da er für den Menschen einer der wichtigsten Muskeln zum Laufen ist. Bei Gefahr dient er uns zur Flucht oder zum Kampf und spannt sich an. Permanente Stresssituationen im Berufs- oder Privatleben wirken sich in einer vermehrten Spannung auf den Psoas aus, so dass dadurch verschiedene Schmerzen in Bauch, Rücken und Beinen ausgelöst werden können. Er verkürzt sich insbesondere auch durch langes Sitzen.

Einige seiner Fasern strahlen in das Zwerchfell ein und seine Spannung wirkt sich somit auf die Atmung aus. Ist der Psoas verkürzt zieht er das Zwechfell nach unten und man kann nicht mehr so gut ausatmen, weil sich das Zwechfell beim ausatmen nach oben bewegen muss. Energetisch wird der Psoas über den Nierenmeridian versorgt. Die Nierenenergie steht für unsere Lebenskraft und Vitalität. Wenn wir lange in einem Stresszustand sind, ist irgendwann die Energie erschöpft und wir fühlen uns wie in einem Schwächezustand. Der Nacken- und Schultermuskel Trapezius ist ebenfalls mit der Nierenenergie verbunden, so kommt es dass wir in Angst und Anspannung die Schultern nach oben ziehen, außerdem versuchen wir und so vor Gefahr zu schützen. Beide Muskeln, der Psoas und der Trapezius reagieren in Zusammenhang mit Angst, Stress, Flucht, Gefahr, aber auch bei Beziehungsthemen und emotionalem Druck.

 

Bei Rücken-, Becken-, Bauch- oder Nackenschmerzen, sowie Schmerzen in den Beinen und Problemen mit der Verdauung lohnt es sich die Psoasmuskelgruppe von einem erfahrenen Therapeuten untersuchen zu lassen und uns die Bereiche des Lebens anzusehen, die uns beunruhigen, belasten und stressen.